Lehre innovativ

METOP GmbH ist Preisträger

Im Jahr 2012 wurde im Rahmen des Programms "fokus: LEHRE" seitens der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg erstmals zu einem "Call for Concepts: Lehre innovativ" aufgerufen. Dr.-Ing. Sonja Schmicker und ihr Lehrteam beteiligten sich an diesem Aufruf mit dem Konzept "Überfachliche Kompetenzentwicklung heterogener Studierendenschaften" (Kurztitel: ÜFaKo). Diese neue Lehrveranstaltung ÜFaKo ging als einer von drei Siegern aus dem Wettbewerb hervor! Am 13.12.2012 wurde der Preis feierlich übergeben.

Die Durchführung und Evaluation der neuen Lehrveranstaltung beginnt im Sommersemester 2013.

Wissenschaftlicher Beirat

Sitzung des Wissenschaftlichen Beirats der METOP GmbH

Am 20.09.2012 findet von 11.30 – 14.30 Uhr im Konferenzraum der Experimentellen Fabrik die diesjährige Sitzung des Wissenschaftlichen Beirats statt. Ein besonderer Punkt auf der Agenda ist die Neuwahl des Beirates, welche alle drei Jahre stattfindet. Darüber hinaus wird in dieser Veranstaltung das Forschungsthema „Demografie“ einen großen Platz einnehmen.

Internationale Konferenz für Umweltinformatik

29.-31.08.2012 EnviroInfo2012 Dessau – Man-Environment-Bauhaus

Die EnviroInfo ist die internationale Konferenz für aktuelle und innovative umweltbezogene Informations- und Kommunikations Technologien. Vom 29.-31.08.2012 findet die Konferenz in diesem Jahr in Dessau/Roßlau-Sachsen-Anhalt statt.

In Zusammenarbeit mit der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, unter der Schirmherschaft des Umweltbundesamtes und im Umfeld des Weltkulturerbes BAUHAUS verspricht die EnviroInfo in diesem Jahr eine ganz besonders interessante Veranstaltung zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter www.enviroinfo2012.org.

Erneute erfolgreiche Verteidigung

An-Institut der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg 2012

Der METOP GmbH wurde im Jahr 2012 bereits zum 3. Mal der Titel „An-Institut der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg“ zuerkannt. Diesen Titel erhielt die METOP GmbH erstmals im Jahr 2002 aufgrund ihrer engen Zusammenarbeit mit verschiedenen Instituten der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Eine erneute Zuerkennung dieses Titels erfolgte im Jahre 2007.

Der Titel An-Institut symbolisiert die enge Verknüpfung einer rechtlich eigenständigen Forschungseinrichtung zu einer deutschen Universität oder Hochschule. Ein An-Institut hat eine private Rechtsform z. B. eine GmbH. Die Anteilseigner können aus ganz verschiedenen Bereichen stammen: Professoren, Industrie, Staat, Universität.

Fachtagung

„Fachkräfte finden – Fachkräfte binden“

Am 18.06.2012 fand im Tagungscenter „Halber 85“ in Magdeburg die durch das Fachkräfteportal PFIFF des Landes Sachsen-Anhalt in Kooperation mit der Landesstelle für wissenschaftliche Weiterbildung (wiweiter), der MA&T Organisationsentwicklung GmbH und der METOP GmbH organisierte Fachtagung zur demografischen Entwicklung im Land Sachsen-Anhalt statt. Zahlreiche Gäste aus Politik und Verwaltung Sachsen-Anhalts, wie z. B. Frau Staatssekretärin Bröcker aus dem Arbeitsministerium, Herr Gutmann (Präsident des AWSA e. V.) und Frau Schaar (Präsidentin der IHK Halle/Dessau) nahmen an der Veranstaltung teil und legten ihre Sicht auf die zukünftige Situation des Fachkräftemarktes in Sachsen-Anhalts dar.

Neben der aktiven Teilnahme von Frau Dr. Schmicker und Herrn Wassmann, welche die Ergebnisse der METOP-Studie zur Arbeitgeberattraktivität präsentierten, war die METOP GmbH auch im Rahmenprogramm mit einem Informationsstand zu aktuellen METOP-Projekten und Angeboten vertreten. Das Impulsreferat von Prof. Dr. habil. Abicht mit dem Titel „Gegen den Strom – Fachkräftesicherung bevor es wirklich knapp wird?!“ machte anhand konkreter und aktueller Zahlen den bedenklichen Trend in der Entwicklung der Fachkräftesituation für das Land Sachsen-Anhalt deutlich. In unterschiedlichen Gesprächsrunden wurden nicht nur Probleme in Bezug auf die Fachkräftesituation im Land gemacht, sondern es wurden auch gute Beispiele aus Unternehmen für den Umgang mit den wachsenden Herausforderungen vorgestellt. War das Interesse des Publikums an der Attraktivitätsstudie der METOP GmbH bereits im Vorfeld der Veranstaltung groß, so wurden die vorhandenen Exemplare der Studie nach dem Interview den Standbetreuern förmlich aus der Hand gerissen. Neben themenspezifischen Gesprächen gab es die Möglichkeit, Kontakte zu anderen Akteur/-innen zu knüpfen bzw. aufzufrischen. Dazu gehörten die Vertreterinnen und Vertreter des Ministeriums für Arbeit und Soziales (Herr Beck, Frau Dr. Körner, Frau Reinbothe), Herr Erdmann von der Regionaldirektion der Agentur für Arbeit oder Frau Badzinski von der FSIB. Insgesamt wurde die METOP GmbH von einer breiten Öffentlichkeit mit ihren aktuellen Projekten und den damit verbundenen wissenschaftlichen Anspruch wahrgenommen.