Digi-Dak

Ziele und Inhalte des Projekts

Digitale Daktyloskopie

Das Verbundprojekt "Digitale Fingerspuren" widmet sich der Erforschung von Mustererkennungstechniken für Fingerspuren, welche mittels berührungsloser, optischer 3D-Oberflächensensortechnik erfasst werden. Generelle Zielsetzung ist es, eine Verbesserung und Unterstützung der kriminalistischen Forensik (Daktyloskopie) mit dem Fokus auf potentielle Szenarien in präventiven und forensischen Prozessen speziell auch für Spurenüberlagerungen und Alterungsdetektion zu erzielen.

Im Projekt erfolgt die grundlegende Erforschung der Eignung und Optimierung von bekannten bzw. Schaffung von neuen Methoden der Mustererkennung, die Erforschung und Anpassung von geeigneter optischer Sensorik, zielführender Methoden der Datenverarbeitung und Datenhaltung, Methoden der Klassifikation sowie gesamtheitliche Vorgehensmodelle für die komplette digitale Weiterverarbeitungskette und die Erforschung rechtlicher Rahmenbedingungen.

Projektlaufzeit: 01.01.2010-31.12.2012

Projektträger: VDI Technologiezentrum GmbH

Projektpartner

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Fakultät für Informatik, AG Multimedia und Securiy, AG Datenbanken

FH Brandenburg, Fachbereich Informatik und Medien, Angewandte Informatik - Datensicherheit

Landeskriminalamt Sachsen-Anhalt

Universität Kassel, Projektgruppe verfassungverträgliche Technikgestaltung

FRT, Fries Research & Technology GmbH

METOP GmbH - An-Institut der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Assoziierte Partner

  • Landeskriminalamt Niedersachsen
  • Staatsanwaltschaft Halle
  • Telerob GmbH
  • Bundeskriminalamt
  • DNRI, Politie-Korps Iandelijke politiediensten, Niederlande
  • Association BioSecure, Frankreich
  • Universität Passau/Lehrstuhl für Öffentliches Recht, IT-Recht und Rechtsinformatik